martes, 27 de mayo de 2014

ABSCHLUSSPROJEKT `Das ist meine Familie´




Titel: `Das ist meine Familie´
Kurs: NBA1
Fach: Deutsch - EOI
Sprache: Deutsch
 
Unter folgendem Link finden Sie die Unterrichtseinheit:


Einführung:

Die folgende Unterrichtseinheit wurde für einen NBA1 der EOI gedacht. Diese Einheit besteht aus 5 Sitzungen von 110 Minuten.

Ich werde eine Kommunikative Didaktik einsetzen, um die Ziele zu erreichen und die entsprechenden Inhalte darzustellen. Die Lernaktivitäten sollen die Prinzipien der Authentizität und Situativität verfolgen, das heisst, dass sie ein bedeutendes Lernen verschaffen sollen, damit die Situation so echt wie möglich für die LN sei.

Aufgrund der kurzen Präsentationszeit wird man hier einige der 5 Sitzungen erklären, damit die Lernaktivitäten zu sehen sind, und zwar die erste, dritte und letzte Sitzungen:

Lernaktivitäten:

Die erste Sitzung dieser Unterrichtseinheit stimmt mit den drei ersten Phasen einer Unterrichtseinheit überein: Einführungsphase, Präsentationsphase und Semantisierungsphase.

In diesem Fall werden wir die Routine und Widerholungsübungen der Eingewohnungsteil der Sitzung verschieben, da wir ein ein neues Thema einleiten. Anstatt mit der Routine anzufangen, werden wir die folgende Aktivität tun:


Die LN betrachten ein Video und bereiten sich auf das Thema vor. Das kann man auditives und visuelles Denkverfahren nennen. Sie berichten aus eigener Erfahrung, was sie auf dem Video sehen und welche Situation sie sich vorstellen.

Die zweite Teil dieser Sitzung stimmt mit der Präsentationsphase überein: Die LN verstehen den Text global:


 Hörtext über eine Familie hören.

Und die letzten 30 Minuten der Sitzung gehören zu der Semantisierungsphase: 


Plakatt mit einem Familienstammbaum erarbeiten.

Nächste Sitzung, Nummer 3, gehört schon zu der Übungsphase der Einheit, und wie alle Sitzungen einer Unterrichtseinheit besteht aus drei Teilen.

Erster Teil: Wiederholungsübungen oder Routine.

Die LN haben schon in Sitzung 2 den Wortschatz der Familie, Ausdrücke wie Wie heißt deine Mutter?, Hast du Geschwister?, Wie heißt der Vater von Lukas?, usw. kennengelernt, und mit dieser Kenntnisse werden wir eine Ketteübung machen.

Das machen wir mit einer Gruppendynamik. Damit alle LN die Antworten der anderen zuhören werden auch folgende Fragen gestellt: Wie heißt der Bruder von Anton?, usw.
Fertigkeiten: Sprechen und Hören.

Nach der täglichen Routine kommt der neuen Stoff zum Vorschein. Das ist die Einstiegsphase, wo die LN in diesem Fall mit den Personalpronomen, Possessivartikel und die Wortstellung im Satz arbeiten werden.


Die LN sehen ein Video vom Thema Familie. Dabei sollen sie den Wortschatz kennen lernen. Nach dem ersten Zuhören werden an die IWD / DWT den Wortschatz geschrieben und die Unregelmäßigkeiten bemerkbar gemacht.

Sie sollen noch zweimal das Video sehen und die Übung ergänzen:


Fertigkeiten: Hören und Schreiben.

Die LN wurden am vorherigen Tag gefordert, Bilder von zu Hause mit in den Unterricht zu bringen. Sie stellen dann ihre eigene Familien vor. Sie kleben die Fotos auf die Plakatte mit ihren Familienstammbäumen und beschreiben sie.

Zu einem Familienmitglied bereiten die TN als HA einen Text vor, den sie aufnehmen und als MP3 auf Google Drive hochladen, z.B. mit AUDACITY.
Fertigkeit: Sprechen.

Zum Schluss, bei dem Zusammenfassungsteil, versucht man immer etwas spielerisch machen, um die neue Kenntnisse zu befestigen. Zum Anfangen werfe ich einen Ball einem LN. Er/sie soll antworten und den Ball weiterwerfen und damit weiterfragen. Damit alle LN die Antworten der anderen zuhören werden auch folgende Fragen gestellt: Hast du Geschwister?, usw.

In der folgenden Sitzung arbeiten die LN durch verschiedenartigen Lernaktivitäten weitere Lerninhalte, z.B. qualifizierende Adjektive, Wortstellung im Satz und sie haben die Aussprache, besonders die Laute /h/, /v/, /w/, /schw/, /ö/, /ei/ geübt. Dafür sollen folgende Übungstypen dienen: Laufdiktate, mit den man die vier Fertigkeiten arbeiten kann, grammatische Übungen, wie Lückentexte, Spiele, um Wortschatz zu üben, usw.

Unter folgendem Link finden Sie zusätzliche Materialien: 

  
Die letzte Sitzung dieser Unterrichtseinheit, die 5., entspricht der Evaluation der LN. Sie haben schon sowohl die mündliche als auch schriftliche Tests dieser Einheit gemacht. Sie mussten schon vorher eine einfache E-Mail schreiben, mit der ich ihre schriftliche Ausdruck bewerten werde. 
Auch dazu dient die tägliche Arbeit und aktive Teilnahme, wo alle Fertigkeiten mit Hilfe der Beobachtungsblätter, wo durch die Kann-Beschreibungen sie selbst ihre Lernprozesse schätzen, kontrolliert werden.

Zum Schluss machen alle LN die folgende Webquest:


Hier finden die LN die diverse, zumeist kostenlose, Web 2.0-Tools, die für die Unterrichtseinheit einsetzen können:


Jesús Vázquez

No hay comentarios:

Publicar un comentario en la entrada